Zyklus über die vier Elemente

Im Jahr 2000 begann das Ensemble seine Folge über die vier Elemente. Nach den Erfolgen von „altered landscapes - encuentro en el flamenco“ (2000), „Del Fuego“ (2002) und „Resonance - vientos de otra tierra“ (2005) verwirklichte das Ensemble 2009 mit „Del Mar“ den letzten Programmteil dieser Reihe.

2009 - Del Mar

Del MarDas Programm „Del Mar“ nimmt die Mythen und legenden um das Meer als sinnliche Basis für eine weitere, spannungsgeladene musikalisch-tänzerische Entdeckungsreise. Sie berichtet von Walgesängen, der Sehnsucht nach Weite, der Gefahr von Tiefe, von Wellen der Leidenschaft, von Stürmen der Eifersucht und den sinnlichen Verlockungen der Meerwesen. Liedgut aus vier Kontinenten und meergrüne Eigenkompositionen bilden das musikalische Wasserbecken, in das sich eine Tänzerin und ein Tänzer lustvoll und kopfüber stürzen.

2005 - Resonance - vientos de otra tierra

Resonance - vientos de otra tierraIm Programm „Resonance - vientos de otra tierra“ geht die Auseinandersetzung mit den Elementen in eine weitere Phase. Inspirationsquelle sind die Elemente Erde und Luft. Das Ensemble nutzt ihre Faszination, ihre Eigenschaften als sinnliche Basis für eine neue musikalisch-tänzerische Entdeckungsreise. Die Kompositionen und Choreographien von „Resonance“ sind dem Ensemble auf den Leib geschriebene, musikalisch-tänzerische Interpretationen der natürlichen Resonanzen, die aus dem Zusammenspiel aus Erde und Luft entstehen.

2002 - Del Fuego

Del FuegoDas Programm „Del Fuego“war ebenso faszinierend wie gewagt in seiner Durchführung. Das Ensemble arbeitete mit einem Feuerkünstler zusammen. Feuer als Inspirations- und Energiequelle, als Symbolträger, als magisches und rituelles Element. Feuer als Kraft der Zerstörung und Schöpfung. Feuer als sechstes Ensemblemitglied. Feuer als Ausdruck lebendiger Bühnenpräsenz. Aus dieser einmaligen Begegnung entstand ein spannungsgeladenes Spiel zwischen Element, Musik und Tanz. Mit dem Element Feuer suchte sich das Ensemble eine neue Herausforderung und bekam noch zusätzlichen „Treibstoff“.

2000 - altered landscapes - encuentro en el flamenco

Mit dem Programm „altered landscapes - encuentro en el flamenco“ stellte das Ensemble ein Crossover-Projekt vor, das es in dieser Form und instrumentalen Zusammensetzung noch nie gegeben hat. Die Neuinterpretation von Flamenco mit Einflüssen aus der slawischen Volksmusik, mit den lyrischen, melancholischen Klängen des Akkordeons und der Violine, war sehr erfolgreich.